+++Verschoben auf Frühjahr 2021+++
Vortrag: Vom Ökosystem Nacht und einem ganzheitlichen Naturschutz

(vom 25.08.2020)

M.Sc. Biologin Isabell Charis Wuthenow, Umweltzentrum und Gartenkultur Fulda e.V.
Veranstaltungsdaten und -ort werden noch bekannt gegeben
Anmeldung an bund.heidelberg@bund.net oder unter 06221 182631

+++ Die Veranstaltung wird aufgrund der aktuellen Corona-Auflagen auf Frühjahr 2021 verschoben +++

Vom Ökosystem Nacht und einem ganzheitlichen Naturschutz – Nächtliche Beleuchtung und ihre Auswirkungen auf unsere Tierwelt.

Auch wenn das Thema Lichtverschmutzung und deren Beitrag zum Insektensterben in der Bevölkerung zum Teil noch wenig bekannt ist, rücken Lichtimmissionen in aktuellen Forschungen als eine der Hauptursachen für den dramatischen Rückgang der nacht- und dämmerungsaktiven Lebewesen in den Fokus.

Fulda ist als Sternenstadt Teil des AuBe-Projekts (Artenschutz durch umweltverträgliche Beleuchtung) ein Projekt, das dem nächtlichen Insektensterben auf der Spur ist. Hier wird der Effekt von künstlichem Licht auf die heimische Insektenfauna in der Nähe von Gewässern untersucht und außerdem ein optimiertes Beleuchtungsdesign etabliert, das den Anziehungseffekt der Insekten an Straßenbeleuchtung verringern kann.  

Eine intelligente und nachhaltige Beleuchtungslösung rettet nicht nur die artenreichste Klasse aller Tiere, sondern sowohl alle nacht- als auch tagaktiven Wesen, die sich dem nächtlichen Wunsch der Menschen nach Licht und dem trügerischen Versprechen von Sicherheit nicht einfach entziehen können. Die Dunkelheit der Nacht als bedeutsames, schützenswertes Ökosystem begreifbar zu machen ist Ziel des Vortrags der M.Sc. Biologin Isabell Charis Wuthenow.


+++ Die Veranstaltung wird aufgrund der aktuellen Corona-Auflagen auf Frühjahr 2021 verschoben +++

Veranstaltungsdaten und Veranstaltungsort werden noch bekannt gegeben.

Die Teilnehmeranzahl ist begrenzt. Bitte melden Sie sich daher an bei bund.heidelberg@bund.net oder unter 06221 182631.

zurück

Kooperationspartner